Gesunder Schlaf ist wichtig

Schlafen ist ein menschliches Bedürfnis. Wieviel man schlafen muss – das liegt an verschiedenen Faktoren und ist von Mensch zu Mensch verschieden. Grundsätzlich brauchen wir um die acht Stunden Schlaf pro Tag. Die Empfehlung von Mediziner liegt genau in diesem Bereich: zwischen sieben und acht Stunden Schlaf ist optimal. Ärzte sind davon überzeugt, dass der Mensch mit diesem Schlafpensum am gesündesten lebt. Natürlich gibt es aber auch immer Ausnahmen.

Denn jeder Mensch hat seinen eigenen Schlaf – Rhythmus.
Ein prominentes Beispiel für ein großes Schlafbedürfnis ist Albert Einstein mit 14 Stunden Schlaf täglich. Dagegen schlief Napoleon nur vier Stunden und verbrachte den Rest des Tages mit der Eroberung des damaligen Europa. Wichtig für einen guten Schlaf ohne Rückenschmerzen vom Liegen zu bekommen ist unter anderem das körpereigene Hormon Melatonin. Zuständig für die Produktion ist eine bestimmte Drüse im Gehirn. Die Bildung von dem Hormon hängt von der Tageszeit und den Lichtverhältnissen ab. Denn die Drüse steuert die Ausschüttung von Melatonin über den Tag- Nacht-Rhythmus des Körpers. Bei Tageslicht wird die Ausschüttung des Hormons im Blut gestoppt.

In der Nacht allerdings, wird das Melatonin dann aus den Speichern abgegeben und entfaltet seine schlaffördernde Wirkung. An dieser Stelle kommt nun der Neurotransmitter Serotonin ins Spiel. Die Prozesse des Körpers für die Produktion des Schlafhormons, sind komplex und so wird das Melatonin aus dem Serotonin gebildet. All diese Vorgänge im menschlichen Körper sind sehr komplex und wer es ganz genau wissen möchte, der kann mit den Suchworten Serotonin Melatonin schnell im Internet alle Fragen beantworten.
Sehr viele Menschen gibt es, die langfristig unter Schlafstörungen leiden. Jeder vierte Deutsche gibt an, dauerhaft keinen erholsamen Schlaf zu finden. Die Gründe sind allerdings sehr verschieden. Fast 70 Prozent leiden unter seelisch bedingten Schlafstörungen und nehmen regelmäßig Schlafmittel ein. Dabei haben mehr Frauen Schlafstörungen als Männer. Die Folgen eines schlechten Schlafes können gesundheitsschädigend sein. Denn schlafen ist für die Gesundheit des Menschen extrem wichtig. Die Folgen langfristiger Schlafstörungen können unter anderem Konzentrationsstörungen und Erschöpfungszustände sein.